Unnahbar.

DSC02086

Zuweilen schiesse ich auch Fotos von Menschen, wobei das eher so ein phasenweises Ding ist – leider. Dieses Foto ist eines meiner ersten „echten“ Portraits, wo ich mir tatsächlich Gedanken gemacht habe, was will ich darstellen, wie soll mein Modell stehen, wie soll es schauen. Janina musste als Testobjekt herhalten und entstanden ist es mit meiner damals noch niegelnagelneuen Sony R1. RAW war für mich noch ein sehr unbekanntes Land, hat mich aber bei diesem Foto gerettet.

Wir waren dabei und haben diese Pose probiert, haben auch immer gemeinsam mal geschaut wie sieht es aus. Unter anderem wollte ich auch mal testen, wie das in schwarz-weiss aussieht und stellte die Kamera entsprechend um. Dabei ist dieses Bild entstanden, dass aus der Serie meiner Meinung nach ziemlich genau dem entsprach was ich mir vorstellte. Das wurde mir dann auch gleich klar und wollte es unbedingt noch mal in Farbe. Aber was wir auch machten, wir bekamen es kein zweites Mal hin.

Ich ärgerte mich etwas, weil ich doch genau wusste: Fotos in Farbe schiessen und am Rechner konvertieren. So fuhr ich denn nach Hause, importierte die Daten in meine damalige Software – und traute meinen Augen nicht. Da war das Bild und zwar in Farbe! Und in dem Augenblick fing ich zumindest an zu ahnen was es heißt in RAW und nicht nur in JPG zu fotografieren. Dieses Shooting war auch überhaupt das erste, wo ich meine Kamera auf RAW umgestellt hatte. Wobei die R1 dann immer beides speichert, RAW und JPG. Und es war auch ein Shooting, das in dieser Form spontan zustande kam und so auch nicht geplant war. Müssig zu erwähnen, dass die einzige Speicherkarte die ich dabei hatte irgendwann voll war.

Dieser Tag war in vielerlei Hinsicht sehr lehrreich und wir hatten sehr viel Spaß. Ich denke heute immer noch gern daran zurück. Entstanden ist es in vor den Toren Kiels, genauer auf der alten Levensauer Hochbrücke.

Vorbild für das Motiv war übrigens ein Aktportrait das ich bis heute nicht aus dem Kopf bekomme. Denn es vereinigt die Schutzlosigkeit der Nacktheit und die Wehrhaftigkeit der Person durch den Blick in einem Bild.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.